Raiffeisen Bank International AG - Home
Zurück

Russische Raiffeisenbank unterzeichnet Kredit über 1 Milliarde USD


30. April 2008

Russische Raiffeisenbank unterzeichnet Kredit über 1 Milliarde USD

Die ZAO Raiffeisenbank unterzeichnete heute in Moskau einen Vertrag über einen syndizierten Kredit in Höhe von 1 Milliarde USD. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre, die Verzinsung liegt bei LIBOR + 0,65 Prozent per annum. Der Kredit soll für das zukünftige Wachstum – vor allem für Handelsfinanzierungen – verwendet werden.

In die Strukturierung der Transaktion waren die folgenden elf Finanzinstitutionen eingebunden: The Bank of Tokyo-Mitsubishi, Barclays Capital, Bayerische Landesbank, Citibank, Deutsche Bank, Intesa Sanpaolo Bank Ireland, Landesbank Baden-Württemberg, Mizuho Corporate Bank, UniCredit Group, Wachovia Bank und West LB. Das Bankensyndikat inkludierte weitere 13 internationale Banken.

Johann Jonach, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank, zur Transaktion: "Die Strukturierung dieses Kredites wäre auch in ruhigeren Zeiten auf den Kaptialmärkten eine Herausforderung gewesen. Bisher waren unbesicherte Kredite dieser Höhe der Sberbank vorbehalten. Dieser Kredit ist die größte syndizierte Transaktion für eine russische Finanzinstitution seit Beginn der Finanzkrise im August 2007. Es ist auch der größte Kredit, der bislang an eine Tochterbank des Raiffeisen International-Konzerns vergeben wurde. Wir sehen den erfolgreichen Vertragsabschluss als großen Vertrauensbeweis seitens ausländischer Investoren."

Die ursprünglich angestrebte Kredithöhe, die im März bekannt gegeben wurde, lag bei 850 Millionen USD. Das starke Marktinteresse und die daraus resultierende Überzeichnung führten schließlich zur Endsumme von 1 Milliarde USD. Der Kredit ist somit der zweitgrößte, der jemals an eine russische Finanzinstitution vergeben wurde.